All-on-4

Zähne sagen mehr als tausend Worte.

Schöne und gepflegte Zähne bringen unser Lächeln erst richtig zum strahlen und stehen für Attraktivität, Lebensfreude und Gesundheit – und sind damit Ihre persönliche Visitenkarte. Um eine sofortige Versorgung mit festsitzendem Zahnersatz zu gewährleisten, muss genügend Kieferknochen vorhanden sein. Oftmals scheuen Patienten aufgrund der langen Heilungsphase und eventuell auftretenden Risiken einen Knochenaufbau.

Das All-on-4 – Konzept wurde daher speziell für zahnlose Patienten entwickelt und ermöglicht eine festsitzende, sofortbelastbare Versorgung auf nur vier strategisch günstig im Kieferknochen platzierte Implantate, selbst wenn nur wenig Kieferknochen vorhanden ist.

Hierbei handelt es sich um eine kostengünstige Weise, Sie Ihrem Wunsch nach festen Zähnen näher zu bringen. Bei dem All-on-4 Verfahren werden dabei meist zwei Implantate im vorderen Kieferbereich und zwei im seitlichen Kieferknochen eingebracht und untereinander durch einen speziellen Steg verbunden.

Diese Konstruktion bildet daraufhin eine stabile Basis für die Verankerung von festsitzendem Zahnersatz in Form einer Implantatbrücke. Die Zahnimplantate an den sensiblen Strukturen von Nerv und Kieferhöhle vorbei zu navigieren, verlangt viel Erfahrung. In den meisten Fällen ist auch eine sofortige provisorische Brücke am gleichen Tag möglich.

Damit ist der Gewinn für Sie enorm.

Die Belastung ist geringer, ebenso der Zeitaufwand, und der Zugewinn an Lebensqualität wiegt die Unannehmlichkeiten der Behandlung ganz unmittelbar auf.

Holen Sie sich Ihr strahlendes Lächeln zurück!

 

Implantate mit 4 Lokatoren Methode All-on-4 für zahnlose Kiefer

Vollständiger Zahnersatz, getragen von nur 4 Lokatoren (Halteelemente), die den herausnehmbaren Zahnersatz auf den 4 Implantaten verankern. Diese Methode stellt eine effektive und nachhaltige Dauerlösung bei einem komplett zahnlosen Kiefer dar, da die eingesetzten Implantate in der Lage sind, einen herausnehmbaren Zahnersatz stabil zu tragen.

Ein Lokator besteht aus einem Abutment, das in das Implantat eingeschraubt wird und einer Matrize (eine Metallkappe), die in das Abutment einschnappt und dadurch einen festen Halt zwischen Prothese und Kiefer erzielt.

Die Kasse zahlt den Festzuschuss für eine Vollprothese.

» Zur Preisliste «