Implantate ohne Krone

Ein Zahnimplantat ist eine künstliche Zahnwurzel, die die Form einer Schraube hat und in den Kiefer eingesetzt wird. Ein Arzt führt bei einer kleinen Operation unter lokaler Betäubung die Implantate ein. Nach einigen Wochen oder Monaten verbindet sich das Implantat mit den Kieferknochen fest. Die Dauer des Heilungsprozesses hängt von biologischen Eigenschaften des Knochen und der Materialeigenschaften des Implantats ab.

 

Ein Zahnimplantat oder mehrere Zahnimplantate können sowohl einen fehlenden Zahn mit fehlender Wurzel als auch mehrere Zähne (als Basis für eine Zahnbrücke) oder alle Zähne (als eine Basis für Zahnprothese) ersetzen. Eine Lücke von 3-4 Zähnen kann man z. B. sehr gut mit 2 Implantaten und einer Implantatbrücke schließen.

 

In unserer Zahnarztpraxis werden Implantate (künstliche Zahnwurzeln) von der Marke „Astra“ oder „Lasak“ eingesetzt. Diese beiden Implantatssysteme zeichnen sich durch eine perfekte Funktionsfähigkeit, lange Lebensdauer und hohe Ästhetik aus.

Die LASAK Implantate gehören zu den am meisten benutzten Zahnimplantaten in der Tschechischen Republik. Gleichzeitig werden sie in mehr als zwanzig Ländern der Welt verwendet (Deutschland, Schweden, Dänemark, Spanien, Polen, Belgien, Taiwan usw.).

Die ASTRA Implantate werden in Schweden hergestellt und sind in Europa weiter verbreitet als LASAK Implantate. Beide Implantatsysteme werden aus Titan gefertigt, sie wachsen gut in den Kiefer ein und sind sehr gut verträglich.Titan als korrosionsbeständiges Implantatsmaterial zeichnet sich durch eine hohe biologische Kompatibilität, hohe Belastbarkeit, geringes Gewicht, geringe Wärmeleitfähigkeit und Neutralität im Geschmack aus. Die Risiken von Zahnimplantaten sind überschaubar, auch die Zahl der Misserfolge ist prozentual gesehen gering. Jedoch erhöhen Rauchen, Diabetes, unbehandelte Parodontose oder Erkrankungen am Herzen oder Nieren das Risiko für einen Misserfolg. Im Allgemeinen ist zum erfolgreichen Einsetzen eines Implantates erforderlich, dass genug Knochen vorhanden ist und dessen Struktur nicht zu weich ist.

 

Beim Einsetzen der Implantate muss mit mehreren Terminen gerechnet werden. Während einer kostenlosen Konsultation bei einem unserer erfahrenen und qualifizierten Implantologen wird eine Voruntersuchung inkl. RTG – Aufnahme durchgeführt und Sie bekommen eine ausführliche Aufklärung über Ablauf, Vorsorge, Nachsorge als auch Risiken der Implantation. Wenn alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Implantierung erfüllt sind, wird ein Termin für die eigene Implantierung vereinbart. Wenn uns ausführliche Berichte (aktuelle Röngtenaufnahme, Patientenkarte oder Fotos vorliegen), kann im Ausnahmefällen auch gleich am Konsultationstag implantiert werden. Ein Aufenthalt ist nicht nötig, der Patient kann nach dem direkten Eingriff auch abreisen, soweit er sich wohlfühlt (Autofahren ist verboten). Auf Wunsch des Patienten ist eine kostenlose Übernachtung in einem von unseren gemütlichen Apartments möglich.

Das Einsetzen eines Implantates verläuft in mehreren Schritten. Nach einer Munddesinfektion wird das Zahnfleisch mit einem Schnitt oder einer Stanze freigelegt. Mit aufsteigenden Bohrergrößen wird dann die ideale Position im Knochen eingehalten, danach das Zahnimplantat eingeschraubt und die Wunde dicht vernäht. Das Ziehen der Fäden ist nicht nötig, weil es sich um selbstauflösendes Material handelt. Nach dem Eingriff beginnt die Einheilzeit, die ca. acht bis zehn Wochen dauert, denn so viel Zeit braucht das Implantat, um mit dem Knochen zu verwachsen. Auf Wunsch des Patienten sind wir in der Lage, innerhalb von zwei bis drei Tagen im Zusammenarbeit mit unserem Labor eine provisorische Prothese (Interiemsversorgung) anfertigen zu lassen.

Nach der Verheilung der Implantate wird ein prothetischer Aufbau – ein sogenanntes Abutment – aufgebaut und in das Implantat eingeschraubt. Erst dann kann eine Belastung mit einem Zahnersatz erfolgen.

Auf unsere Implantate gewähren wir Ihnen eine lebenslange Garantie. Weist ein Implantat in dieser Zeit Schäden auf, die nicht durch den Patienten verursacht wurden, werden diese durch den Implantologen behoben.

Der Preis pro Implantat beträgt 470€(inklusive Röntgen, Material, Behandlung), der Preis für die Krone beträgt 390€.

 

» Zur Preisliste «